Fachbereich Bund + Länder NRW

    Öffentlicher Dienst braucht endlich zukunftsfähige Personalpolitik

    Öffentlicher Dienst braucht endlich zukunftsfähige Personalpolitik

    Unter dem Titel „Zukunft der Arbeit im öffentlichen Dienst – menschlich, modern, mitbestimmt“ hat der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann am Mittwoch in Berlin das Schöneberger Forum eröffnet. Der öffentliche Dienst sei in den vergangenen zwei Jahrzehnten von Stellenabbau und Privatisierung geprägt worden, so Hoffmann. „Die Beschäftigten werden zwischen Personalknappheit und wachsenden, sich stark wandelnden Aufgaben aufgerieben. Der permanente Stress schlägt sich in hohen Krankenständen nieder. Wir brauchen endlich eine zukunftsfähige Personalpolitik. Dazu gehören regelmäßige Personalstrukturanalysen, deren Ergebnisse in eine bedarfsgerechte Stellenausstattung münden. Dazu gehört aber auch das Ende sachgrundloser Befristungen.“

    Darüber hinaus forderte der DGB-Vorsitzende einen Rechtsanspruch der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auf Fort- und Weiterbildung zur Steigerung der Digitalkompetenzen. „Dabei geht es um einen klaren Kriterienkatalog, welche Kompetenzen für die dienstlichen Aufgaben gefördert werden sollen.“ Insgesamt könne der digitale Wandel der Verwaltung nur gemeinsam mit den Beschäftigten und ihren Interessenvertretungen gestaltet werden.

    Mehr: http://www.dgb.de/presse/++co++3403cfa0-abe7-11e6-8242-525400e5a74a