Nachrichten

    • 18.08.2016

      Erträge der staatlichen Pensionsfonds brechen ein

      Wegen der niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt sind die Erträge der staatlichen Pensionsfonds in Deutschland drastisch abgestürzt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Süddeutschen Zeitung bei den Finanzministerien der 16 Bundesländer.
    • 12.08.2016

      Vierter Versorgungsbericht des Landes NRW veröffentlich

      Der Versorgungsbericht gibt Auskunft über die Zahl der Beamten/innen in der Landesverwaltung, die Geschlechterverteilung, den Anteil der Teilzeitbeschäftigung, die Entwicklung der Versorgungsempfänger/innen, zur Finanzierung und Entwicklung der Beamtenversorgung uvm.
    • 01.08.2016

      Das Märchen von der Überversorgung der Beamtinnen und Beamten

      Der Beamte steht in einem besonderen Dienst- und Treuverhältnis zu seinemDienstherrn. In diesem auf Lebenszeit angelegten Dienstverhältnis hat sich der Beamte seine Aufgaben mit voller Hingabe, selbst bei Gefahr für Leib und Leben zu erfüllen.
    • 30.06.2016

      ÖD 2016: 4,3% mehr Pensionäre im Landesbereich, -0,6% beim Bund

      Gut zu wissen: Am 1. Januar 2016 gab es im Landesbereich rund 683 000 Pensionärinnen und Pensionäre des öffentlichen Dienstes. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse der Versorgungsempfängerstatistik weiter mitteilt, waren das 4,3 % mehr ehemalige Landesbeamtinnen und Landesbeamte als ein Jahr zuvor.
    • 14.06.2016

      Ruhegehaltsfähigkeit von Dienstzeiten vor Vollendung des 17. Lebensjahres

      Der VGH Baden-Württemberg hat entschieden, dass auch vor Vollendung des 17. Lebensjahres durchlaufene Ausbildungszeiten ruhegehaltsfähig sind. Die entgegenstehende nationalen Norm (§ 12 BeamtVG) sei unionsrechtswidrig und deshalb nicht anzuwenden. Die Entscheidung ist rechtskräftig (VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 17.12.2015, 4 S 1211/14).
    • 01.04.2016

      Urteil: Trotz höherer Aufgaben keine höhere Pension

      Es verstößt nicht gegen das Grundgesetz, dass sich die Höhe der Pension nur dann nach dem zuletzt ausgeübten Amt richtet, wenn der Beamte dieses Amt beim Eintritt in den Ruhestand schon zwei Jahre innehatte. Das Bundesverwaltungsgericht greift bei seiner Entscheidung auf Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zurück.
    • 10.12.2015

      DGB NRW: Pensionsfonds des Landes muss aufgestockt werden

      "Die Gewerkschaften begrüßen den Aufbau des Pensionsfonds. So kann langfristig die Zahlung der Pensionen und Beihilfen gegen Begehrlichkeiten im Fall von Haushaltsnotlagen abgesichert werden. Der Fonds ist ein gutes Mittel, um die Altersversorgung der Beamtinnen und Beamten mittelfristig zu gewährleisten.
    • 29.10.2015

      Jahressonderzahlungen für Tarifbeschäftigte, Beamte und Versorgungsempfänger

      Das Jahr neigt sich dem Ende und die Jahressonderzahlungen kündigen "sich" an. Oder besser, das LBV gibt Informationen für Tarifbeschäftigte, Beamte und Versorgungsempfänger. Übrigens, das "Weihnachtsgeld" ist nicht vom Himmel gefallen - sondern von Gewerkschaften erkämpft und verteidigt worden.
    • 29.09.2015

      Finanzamt Aktuell: Versorgungsrücklage - Sind unsere Pensionen sicher?

      Die Versorgung der Beamtinnen und Beamten ist durch das Grundgesetz gesichert. Wird hierfür aber im Landeshaushalt ausreichend Vorsorge getragen? Die Landesregierung will die bisherigen Sondervermögen, Versorgungsfonds und Versorgungsrücklage, die zur Vorsorge für die Altersversorgung der Beamtinnen und Beamten gebildet wurden, in einem Pensionsfonds zusammen führen und hat dazu einen Gesetzentwurf vorgelegt.
    • 22.08.2015

      Beamte: Zwei Versorgungstöpfe vereint zu einem Pensionsfonds

      Die Landesregierung will die Versorgungspuffer für die Beamtinnen und Beamten des Landes in einem Gesetz neu regeln: Die bisher getrennt geführten Versorgungsrücklage und Versorgungsfonds sollen Anfang 2017 in einem Pensionsfonds zusammengeführt werden.
    • 01.04.2014

      Beamte: Rente und Beamtenversorgung nur bedingt vergleichbar

      Die Durchschnittsrente und die durchschnittliche Beamtenversorgung im Ruhestand sind nur bedingt miteinander vergleichbar. Klar ist aber: Beamtinnen und Beamte bekommen im Ruhestand keine Unsummen. Aktuelle Medienberichte schüren dagegen Vorurteile gegenüber einzelnen Beschäftigtengruppen im öffentlichen Dienst.
    • 08.01.2014

      ver.di fordert: Pension mit 63 auch für Bundesbeamte

      Neues Jahr und nun müsste die Bundesregierung durchstarten. Im Koalitionsvertrag wird unter anderem versprochen, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei Erreichen von 45 Rentenjahren mit Vollendung des 63. Lebensjahres ab 1. Juli 2014 abschlagsfrei in Ruhestand treten können.
    • 26.09.2013

      Altersgeld statt Nachversicherung

      Hier informieren wir über die jüngsten Bestrebungen auf Bundesebene, eine gesetzliche Grundlage für die Zahlung eines Altersgeldes bei freiwilligem Ausscheiden von Beamtinnen und Beamten aus dem Bundesdienst einzuführen. Das Thema beschäftigt ver.di unter dem Begriff „Mitnahme der Versorgung“ schon seit Jahren…
    • 15.07.2013

      Beamtenversorgung: Ehrliche Diskussion notwendig

      Diesen Sommer kocht wieder die reißerische Kritik an der angeblich viel zu hohen Pension für Beamtinnen und Beamte hoch. Selten findet eine differenzierte Betrachtung statt, in der die Unterschiede von Rente und Beamtenversorgung erklärt werden. Es überwiegt die Effekthascherei nach dem Prinzip: Die kleine Erhöhung der kaputt gesparten Rente wird verglichen mit der Pensionserhöhung eines Staatssekretärs.

    Ansprechpartner:

    In den ver.di Bezirken

    Im ver.di Landesbezirk:
    Michael Kötzing
    Landesfachbereichsleiter
    Karlstraße 123-127
    40210 Düsseldorf
    Tel. 0211/61824-314
    Fax 01805/837343-23035*
    michael.koetzing@verdi.de  

    Monika Tomek
    Verwaltung
    Karlstraße 123-127
    40210 Düsseldorf
    Tel. 0211/61824-307
    Fax 01805/837343-23113*
    monika.tomek@verdi.de

    *Festnetzpreis 14 ct/min,
    Mobilfunkpreise max. 42 ct/min

    Folge uns auf Facebook
    Folge uns auf Twitter

    ver.di Kampagnen