Bund

    Befristungen im BAMF: Informationsveranstaltung ... und was passiert …

    Befristungen im BAMF: Informationsveranstaltung ... und was passiert jetzt?

    Informationsveranstaltung BAMF ver.di Informationsveranstaltung BAMF

    In Düsseldorf trafen sich am Donnerstag, den 08. Juni 2017, auf Einladung der Gewerkschaft ver.di knapp 50 Beschäftigte des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aus den Außenstellen Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Essen und Köln. Die Kolleginnen und Kollegen eint, dass sie allesamt befristete Arbeitsverträge haben und nunmehr vor einer ungewissen Zukunft stehen. Schnell wurde klar, dass man die weitere Entwicklung nicht einfach abwarten, sondern sich gemeinsam mit der Gewerkschaft ver.di für eine unbefristete Weiterbeschäftigung einsetzen will.

    ... Mehr im angefügten Download.

    Da es nicht den Anschein macht, dass Argumente allein an dieser Stelle ausreichen, wird es nunmehr darauf ankommen, dass sich die Betroffenen selbst, mit Unterstützung der Gewerkschaft, Gehör verschaffen.

    Deshalb haben sich die Beschäftigten aus den nordrhein-westfälischen BAMF-Einrichtungen in Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Essen und Köln nunmehr auch entschieden sich gemeinsam zu engagieren und zur Wehr zu setzen. Ein Folgetreffen zur Planung weiterer Aktionen und Aktivitäten ist bereits vereinbart. Gemeinsam werden wir weiter Druck machen!

    Sie haben Fragen, Anregungen oder Hinweise? Herzlich gern direkt an: thorsten.hautmann@verdi.de

    BAMF: ver.di fordert Entfristung aller befristet Beschäftigten!

     

    Inhaltsübersicht

    Aktuelle Informationen aus den Bundesverwaltungen:

    Unsere Ansprehcpartner/innen vor Ort:

    • Zu den ver.di Bezirken in NRW

    Ansprechpartner

    In den ver.di Bezirken

    Im ver.di Landesbezirk:

    Thorsten Hautmann
    Ansprechpartner Bund und
    Stationierungsstreitkräfte
    Tel. 0211/61824-315
    Fax 01805/837343-29541*

    Monika Tomek
    Verwaltung
    Tel. 0211/61824-307
    Fax 01805/837343-23113*

    *Festnetzpreis 14 ct/min,
    Mobilfunkpreise max. 42 ct/min