Bundesverkehrsverwaltung

    WSV-Reform – auf dem Weg oder gescheitert?

    WSV-Reform – auf dem Weg oder gescheitert?

    Podiumsdiskussion ver.di Podiumsdiskussion

    Am 28. Juni 2017 diskutierten Gustav Herzog (SPD), Hans-Werner Kammer (CDU), Dr. Valerie Wilms (Grüne) und Herbert Behrens (Die Linke) mit ver.di-Aktiven aus der WSV sowie aus HPR BMVI, BPR GDWS und der ver.di-Bundesfachkommission.

    Themen der Diskussion:

    • Keine Perspektiven?
    • Privatsierung durch die Hintertür?
    • Erfolgreich dank der Beschäftigten!
    • WSV-Reform auf dem Weg – oder gescheitert?

    ... Zögerliche bzw. Nichtnachbesetzung offener Stellen führt in vielen Ämtern derzeit dazu, dass Aufgaben nicht selbst erledigt werden können, sondern an Private vergeben werden müssen. Der Unterhaltungsdienst selbst ist teilweise nur mit großen Engagement und Mehrarbeit der Beschäftigten aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig erhalten nach wie vor die gut ausgebildeten jungen Beschäftigten keine Perspektive in der WSV. Ihnen werden lediglich befristete Stellen angeboten, obwohl es unbefristete freie gibt. ...

    Mehr im angefügten Download...