Allg. Landesverwaltungen

    Schwere Lkw-Unfälle an Stauenden - ver.di fordert dringend mehr …

    Schwere Lkw-Unfälle an Stauenden - ver.di fordert dringend mehr Personal für die Arbeitsschutzverwaltung NRW

    LKW-Unfälle Pixabay LKW-Unfälle

    Pressemitteilung des NRW-Innenministeriums: Die Zahl der schweren Lastwagenunfälle an Stauenden nimmt in Nordrhein-Westfalen weiter zu. Waren es 2013 noch 135, wurden 2017 bereits 194 solcher Lkw-Crashs registriert. „Das bedeutet einen Anstieg um rund 44 Prozent in nur fünf Jahren“, erklärte der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul bei der Vorstellung der Verkehrsunfallstatistik 2017 in Düsseldorf. Bei allen Stauende-Unfällen mit und ohne Lkw-Beteiligung kamen im vergangenen Jahr insgesamt 19 Menschen ums Leben (2013: zehn). „Das zeigt, dass der bange Blick in den Rückspiegel am Stauende leider nicht unbegründet ist“, sagte Reul. „Lastwagen können zu tonnenschweren Geschossen werden“, so der Minister. „Das ist eine große Gefahr, die wir durch geeignete Maßnahmen bannen müssen.“ Minister Reul machte sich für eine europaweite Verschärfung der Vorschriften für Notbremsassistenten stark. Es könne nicht sein, dass diese Systeme von den Lkw-Fahrern manuell wieder abgeschaltet werden könnten. Reul: „Ein abgeschalteter Notbremsassistent ist sinnlos - deshalb gehört er abgeschafft.“  ...  Quelle.

    ver.di: Eine Ursache hierfür sind auch überschrittene Lenk- bzw. Arbeitszeiten. Zur besseren Kontrolle fehlt es nicht nur der Polizei an Personal, ver.di fordert schon lange dringend mehr Personal für die Arbeitsschutzverwaltung NRW. Denn auch eine höherer Kontrolldichte in den Betrieben sorgt für mehr Sicherheit auf den Straßen: https://bund-laender-nrw.verdi.de/land/allg-landesverwaltungen/++co++1cb013c4-b59e-11e7-b1cf-525400b665de