Vollzug

    Kutschaty: Mindestens 500 zusätzliche Stellen für den NRW-Justizvollzug

    Kutschaty: Mindestens 500 zusätzliche Stellen für den NRW-Justizvollzug

    Thomas Kutschaty Justizministerium NRW Thomas Kutschaty

    Auf Initiative des nordrhein-westfälischen Justizministers Thomas Kutschaty hat der Landesparteitag der SPD am vergangenen Samstag (18.02.) in Düsseldorf beschlossen, in den kommenden Jahren die Einstellungszahlen für den Allgemeinen Vollzugsdienst im Justizvollzug um jeweils 100 Stellen anheben und dementsprechend auch die Ausbildungskapazitäten zu erweitern.

    Damit entstehen allein in den fünf Jahren der kommenden Legislaturperiode 500 neue und zusätzliche Stellen im AVD. Und wenn der Personalbedarf dann noch nicht gedeckt ist, soll das Programm über die kommende Wahlperiode hinaus fortgeführt werden.

    Justizminister Kutschaty erklärt hierzu gegenüber ver.di im Gespräch mit Andreas Schürholz: „Wir haben bereits in dieser Legislaturperiode über 400 neue Stellen im Justizvollzug geschaffen. Und trotzdem brauchen wir noch weitere engagierte Kolleginnen und Kollegen.

    Mehr im angefügten Download...

    Aktuelle Informationen zur Tarif- und Besoldungsrunde der Länder findet ihr bei ver.di unter
    https://bund-laender-nrw.verdi.de/tarif/tv-l/++co++e4bf7038-f552-11e6-8f1d-525400afa9cc/

    Mehr zu ver.di im Justizvollzug? Hier!