Folge uns auf Facebook (SSK):

    Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

    Folge uns auf Facebook:

    Wenn Sie dieses Feld durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.

    Aktuelles

    • 20.09.2017

      Paderborn: Zivilbeschäftigte wollen mehr Geld von Briten

      Mehr als 1000 Zivilbeschäftigte sorgen sich in Ostwestfalen-Lippe um ihre Zukunft, wenn die Briten bis spätestens 2020 das Land verlassen und Kasernen aufgeben. Verdi fordert für die Beschäftigten fünf Prozent Lohnerhöhungen: Es sollten mindestens 100 Euro im Monat mehr sein.
    • 12.09.2017

      Tarifrunde 2017: Erstes Angebot völlig unzureichend

      Bei der Eröffnung der Tarifverhandlungen am 12. September 2017 in Berlin boten die Arbeitgeber nur rund ein Prozent an. Immerhin können sie sich jetzt vorstellen, dass die Erhöhung für kleine Einkommen prozentual etwas höher ausfällt. Die bessere Absicherung der Beschäftigten (GUV/Fakulta) lehnen sie grundsätzlich ab.
    • 06.09.2017

      SSK: Tarifverhandlungen starten am 12. September

      Am nächsten Dienstag, 12. September 2017 beginnen in Berlin unsere Tarifverhandlungen. Unsere Forderungen: Lohn-/Gehaltserhöhung um 5 Prozent, mindestens um 100 €. Zum 1. September 2017. Damit Anschluss an die Lohnentwicklung in Deutschland. Übernahme der Kosten der GUV/Fakulta-Mitgliedschaft durch den Arbeitgeber.  Laufzeit 12 Monate
    • 03.07.2017

      Tarifrunde 2017: ver.di fordert 5% - min. 100€

      ver.di und NGG gehen gemeinsam mit der Forderung einer Erhöhung der Tabellenwerte um 5 Prozent, mindestens aber um 100 € in die anstehende Tarifrunde. Außerdem sollen die Beschäftigten durch eine arbeitgeberfinanzierte Mitgliedschaft bei der GUV/Fakulta besser abgesichert werden, z.B. bei Schäden an Dienstfahrzeugen.
    • 23.06.2017

      Stationierungsstreitkräfte: Schadenshaftung - Informationen

      Passiert auf einer betrieblich veranlassten Fahrt ein Unfall, müssen Arbeitgeber vom Grundsatz her die Kosten für den Schaden übernehmen. Das ist auch dann der Fall, wenn ein Mitarbeiter auf dem Nachhauseweg z.B. vorher noch die Unternehmenspost wegbringt und auf dieser Stecke einen Unfall hat.
    • 13.02.2017

      TV SozSich: BAG-Urteil zur "Arbeitslosmeldung"

      Durch die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts ist geklärt, dass Anspruch auf Überbrückungsbeihilfe nach § 4 Ziff. 1 Buchst. a TV SozSich bereits dann zusteht, wenn der Arbeitnehmer eine Beschäftigung von mehr als 21 Stunden ausübt, sofern kein Scheinarbeitsverhältnis vorliegt. Weitere Voraussetzungen für diesen Anspruch sind tariflich nicht normiert. Damit ist zugleich geklärt, dass der Arbeitnehmer, der eine anspruchsauslösende Beschäftigung ausübt, sich nicht noch zusätzlich arbeitsuchend bzw. arbeitslos melden muss, um den Anspruch auf die Überbrückungsbeihilfe gemäß § 4 Ziff. 1 Buchst. a TV SozSich zu erlangen.
    • 12.01.2017

      Der Briten-Abzug in Paderborn geht weiter

      Paderborn. „Man könnte sagen: Jetzt wird es ernst", betont Bürgermeister Michael Dreier in seiner Rede zum Neujahrsempfang im historischen Rathaus. Nachdem im zurückliegenden Kalenderjahr bereits die Alanbrooke-Kaserne an die Stadt übergeben wurde, stehen auch in diesem Jahr die nächsten Abzüge der britischen Streitkräfte aus Deutschland an.
    • 12.12.2016

      Nicht alle Zivilbeschäftigen der Britischen Armee haben wieder einen Job

      Kreis Herford. Mit den Briten sind auch die Jobs gegangen: 200 Angestellte im zivilen Dienst hatte die britische Armee in der Hansestadt Herford, als sie 2013 die Schließung ihrer deutschen Standorte konkret wurde. Sehr viele, aber nicht alle, haben eine neue Arbeitsstelle gefunden.
    • 28.10.2016

      Tarifabschluss: 76,53 % Zustimmung

      Aus Sicht der Tarifkommission ist damit Anschluss an die Lohnentwicklung in Deutschland gehalten und das Ende dessen erreicht, was in diesem Jahr bei den Arbeitgebern durchsetzbar war. 2,1 Prozent Lohnerhöhung können sich sehen lassen. Dieser Verhandlungsstand wurde nun in einer Mitgliederbefragung zur Abstimmung gestellt.
    • 12.10.2016

      Tarifrunde 2016 Beschäftigte in NRW unterstreichen Forderung nach 4,8%!

      Am Montag, den 10. Oktober 2016 und am Dienstag, den 11.Oktober 2016 haben die Beschäftigten der britischen Stationierungsstreitkräfte in Nordrhein-Westfalen die Forderung ihrer Gewerkschaft ver.di in der derzeit laufenden Tarifrunde nach 4,8% mehr Lohn lautstark unterstrichen.
    • 29.09.2016

      Tarifrunde SSK: Angebot völlig unzureichend

      In der 2. Verhandlungsrunde für die Zivilbeschäftigten bei den Stationierungsstreitkräften am 27./28. September 2016 in Bonn haben sich die Arbeitgeber nach einem völlig unzureichenden 1-Prozent-Angebot nur noch minimal auf 1,2 Prozent bewegt.
    • 17.09.2016

      Stationierungsstreitkräfte: Streiks sind unser gutes Recht

      Gut zu wissen: Der Streik ist ein Grundrecht (Artikel 9 Absatz 3 Grundgesetz) und das rechtmäßige Mittel zur Durchsetzung der Tarifforderung (Bundesarbeitsgericht vom 12. September 1984 – 1 AZR 342/83). Dies gilt für Warnstreiks genauso wie für den Vollstreik. Der Streik ist immer das letzte Mittel, um unsere Forderungen durchzusetzen. Daher ist es gerade dann notwendig, dass möglichst alle zum Streik aufgerufenen Arbeitnehmer/innen sich auch beteiligen.
    • 16.09.2016

      Tarifrunde: Kein Angebot in der ersten Verhandlungsrunde!

      Bei der Eröffnung der Tarifverhandlungen für die Zivilbeschäftigten bei den Stationierungsstreitkräften am 13. September 2016 im Innenministerium in Mainz legten die Arbeitgeber kein Angebot vor. Dabei hatten wir ihnen bereits Ende Juni unsere Forderungen mitgeteilt.
    • 30.08.2016

      Tower-Barracks in Dülmen – Die Briten gehen, die Amerikaner kommen

      Über 40 Jahre haben die britischen Streitkräfte die Tower-Barracks in Dülmen als zentralen Logistikstandort in Deutschland genutzt. Im Rahmen des Abzugs ihrer Streitkräfte aus Deutschland haben sie die Rückgabe der Tower-Barracks für September d.J. angekündigt.
    • 04.07.2016

      Tarifrunde: 4,8 Prozent gefordert

      Ab September müssen die Tabellen um 4,8 Prozent erhöht werden. Das hat die Bundestarifkommission bei ihrer gemeinsamen Sitzung mit dem Bundesfachgruppenvorstand am 27./28. Juni 2016 in Erkner beschlossen. Die Lohnerhöhung soll zum 1. September 2016 für alle Tabellen in Kraft treten. Die Laufzeit soll 12 Monate betragen. ver.di und NGG stehen in dieser Forderung zusammen.
    • 03.05.2016

      TASS-Anwendung: Gespräche mit dem BMF

      In zwei Gesprächen im April und Anfang Mai hat ver.di dem Bundesfinanzministerium (BMF) eine Reihe von Kritikpunkten an der aktuellen Praxis der TASS-Gewährung vorgetragen ...
    • 03.03.2016

      ver.di Stationierer im Bundestag

      Der Einladung des Bundestagsabgeordneten Gustav Herzog (SPD) zur sog. „Herzog-Runde“ folgten Mitglieder der ver.di Bundesfachgruppe SSK sowie Betriebsvertreter aus dem ganzen Bundesgebiet gerne. Wir nutzten die Gelegenheit mit den Abgeordneten des Bundestages sowie einem Vertreter der US-Botschaft und des BMAS sowie Vertreter der Länder über aktuelle Probleme bei den Stationierungsstreitkräften zu diskutieren.
    • 29.02.2016

      Tarifrunde 2016: Forderungs-Diskussion eröffnet

      Am 25./26. Februar 2016 hat die neu gebildete Tarifkommission für die Zivilbeschäftigten der Stationierungsstreitkräfte die Diskussion zur Tarifrunde 2016 eröffnet. Bis Mitte Juni soll jetzt in Mitglieder- und Vertrauensleute-Versammlungen die Forderung diskutiert werden. Alle ver.di- und NGG-Mitglieder dürfen über die Forderung mitbestimmen.
    • 16.02.2016

      Abschlägig beschiedene TASS-Anträge

      Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen, aktuell erreichte uns die Information, dass wiederum eine Vielzahl von abschlägig beschiedenen TASS-Anträgen (insbesondere Überbrückungsbeihilfe) sich auf dem Postwege an die Antragsteller befinden. ver.di Mitglieder erhalten nach Maßgabe der ver.di Satzung Rechtsschutz. Zuständig für die Gewährung von Rechtsschutz ist der örtliche ver.di Mitglieds-Bezirk.
    • 14.11.2015

      Rückblick zur Tarifrunde

      2,4 Prozent Tabellenerhöhung können sich in der tarifpolitischen Landschaft sehen lassen. Diese Erhöhung haben ein paar hundert engagierte Kolleginnen und Kollegen in Breisach, Gießen, Wiesbaden, Baumholder, Kaiserslautern, Spangdahlem, Ramstein, Landstuhl, Pirmasens, Sembach, Germersheim, Grünstadt, Miesau, Grafenwöhr, Vilseck, Hohenfels, Ansbach, Illesheim, Garmisch, Sonthofen und Paderborn-Sennelager in Warnstreiks und Aktionen gegen den erbitterten Widerstand der Arbeitgeber durchgesetzt.
    • 24.10.2015

      Bericht aus der Tarifkommission

      Von Dienstag Mittag an verhandelte die ver.di Tarifkommission mit den Arbeitgebern bis in die frühen Morgenstunden. Erst am Mittwoch konnte eine neue Vereinbarung abgeschlossen werden. Die Verhandlungen gestalteten sich überaus schwierig.
    • 21.10.2015

      Tarifkompromiss für die Stationierungsstreitkräfte

      Die zahlreichen Warnstreiks haben Wirkung gezeigt: Nach zähem Ringen konnte trotz enger Haushaltslagen und Sparvorgaben der Entsendestaaten in den Morgenstunden des 21. Oktober ein gerade noch akzeptables Ergebnis durchgesetzt werden.
    • 19.10.2015

      Aktive Pause Normandy Barracks Paderborn Sennelager

      Am Montag, den 19.10.2015 fanden sich gut 80 Zivilbeschäftigte der britischen Streitkräfte und der Babcock International Group im Rahmen einer aktiven Mittagspause vor den Toren der Normandy Kaserne in Paderborn-Sennelager zusammen, um für eine Erhöhung ihrer Tabellenentgelte um 120,- € monatlich zu demonstrieren.
    • 01.10.2015

      Tarifverhandlungen ergebnislos vertagt

      In der zweiten Verhandlungsrunde für die Zivilbeschäftigten bei den Stationierungsstreitkräften am 29./30. September 2015 in Mainz boten die Arbeitgeber nur eine Erhöhung von 1,3 Prozent an. Damit blieben sie sehr weit hinter der Forderung von ver.di nach einer einheitlichen Erhöhung für Alle um 120 € zurück.
    • 27.09.2015

      WDR: Briten stellen neuen Kommandeur vor

      Die Britischen Streitkräfte haben am Donnerstagabend in Bielefeld ihren neuen Brigadekommandeur vorgestellt. Der 50-jährige Ian Bell wird in den kommenden Jahren von Bielefeld aus den Abzug der britischen Streitkräfte aus Deutschland organisieren.
    • 14.08.2015

      Schädlingsbekämpfer: Benachteiligung beendet!

      In einem Tarifgespräch in Mainz am 12. August 2015 konnte die bisherige Benachteiligung der Schädlingsbekämpfer beendet werden: Entsprechend dem veränderten Berufsbild, das inzwischen ein 3jähriger Ausbildungsberuf geworden ist, wird die Eingruppierung verbessert.
    • 12.08.2015

      Durchbruch bei Tarifverhandlungen für "Schädlingsbekämpfer"

      Zusammen mit der Verhandlungskommission der ver.di Tarifkommission wurde heute in Mainz mit Vertretern der Gaststreitkräfte und dem BMF sowie dem Bundesfachgruppenleiter Christian Fuhrmann Verhandlungen über eine Aufwertung der Berufsgruppe "Schädlingsbekämpfer" geführt.
    • 21.07.2015

      Tarifrunde: 12 gute Gründe für die Tarifforderung!

      Wir wollen zum 1. September 2015 einheitlich für alle 120 € durchsetzen. In alle Tabellen: monatlich 120 € mehr. Das wird schwer, denn es ist viel Geld. Aber wir brauchen das. Und es gibt viele gute Gründe...
    • 17.07.2015

      Berufskrankheiten: Reform? Ja bitte!

      Berufskrankheiten. Am Anfang steht der Verdacht. Und wie oft in bürokratischen Verfahren, beginnt damit ein langer Weg durch die Instanzen. Mehr als 70000 Meldungen wegen Verdachts auf eine Berufskrankheit erreichten die Berufsgenossenschaften (BG) im Jahr 2013.
    • 17.06.2015

      ver.di fordert deutliche Tabellenerhöhung

      ver.di geht mit einer klaren und griffigen Forderung in die Tarifrunde 2015: Alle sollen ab September 2015 jeden Monat 120 € mehr bekommen – egal, welche Tabelle, egal ob A- oder C-Tarif.
    • 15.06.2015

      Tarifverhandlungen SSK 2015

      Die Bundestarifkommission für den Bereich der Streitkräfte wird die Forderungsempfehlungen der regionalen Gliederungen am 15. und 16. Juni 2015 abschließend beraten und beschließen.
    • 27.05.2015

      Der WDR sagt - Goodbye Tommies

      Der Abzug der Briten bedeutet leider auch den Verlust tausender Arbeitsplätze bei den Zivilbeschäftigten in NRW. Auch ver.di sagt Goodbye! Vorher gibt es aber in diesem Jahr noch die Tarifrunde für die Zivilbeschäftigten der Stationierungsstreitkräfte. Weitere Infos dazu Folgen demnächst...
    • 11.03.2015

      TASS-Praxis kritisch begleiten!

      Die ver.di-Bundesfachgruppe hat zwischenzeitlich das Gespräch mit BMF und Arbeitgebervertretern ausgewertet. Dabei stellte sich heraus, dass inzwischen eine Reihe von Anfragen begründungslos (!) zurückgezogen wurden.
    • 30.10.2014

      Verhandlungsergebnis erzielt: Plus 2,4% ...

      Die zahlreichen Warnstreiks haben Wirkung gezeigt: Nach zähem Ringen konnte trotz enger Haushaltslagen und Sparvorgaben der Entsendestaaten in den Morgenstunden des 22. Oktober ein akzeptables Ergebnis uterzeichnet werden.
    • 08.10.2014

      Änderung bei der Praxis der TASS-Gewährung

      Zahlreiche Diskussionen der letzten Wochen haben die große Verärgerung und Verunsicherung der Kolleginnen und Kollegen und den Handlungsbedarf von ver.di deutlich gemacht.
    • 07.10.2014

      Große Erwartungen an 3. Runde am 21./22. Oktober 2014

      Unsere Tarifkommission musste ohne ein Arbeitgeberangebot aus Berlin abfahren. Die 2. Verhandlungsrunde in den Tarifverhandlungen für die Zivilbeschäftigten bei den Stationierungsstreitkräften am 30. September 2014 in Berlin blieb in den wesentlichen Fragen ohne Ergebnis.

    Kontakt:

    Ansprechpartner:

    In den ver.di Bezirken

    Thorsten Hautmann
    Ansprechpartner Bund und
    Stationierungsstreitkräfte
    Tel. 0211/61824-315
    Fax 01805/837343-29541*

    *Festnetzpreis 14 ct/min,
    Mobilfunkpreise max. 42 ct/min

    ver.di Kampagnen