Stationierer

    Nicht alle Zivilbeschäftigen der Britischen Armee haben wieder …

    Nicht alle Zivilbeschäftigen der Britischen Armee haben wieder einen Job

    Briten-Abzug: Mindestens 15 der früheren Arbeitnehmer der sind immer noch ohne Arbeitsstelle. Anderen droht 2019 erneut die Arbeitslosigkeit

    Kreis Herford. Mit den Briten sind auch die Jobs gegangen: 200 Angestellte im zivilen Dienst hatte die britische Armee in der Hansestadt Herford, als sie 2013 die Schließung ihrer deutschen Standorte konkret wurde. Sehr viele, aber nicht alle, haben eine neue Arbeitsstelle gefunden.

    „147 Zivilbeschäftigte der britischen Armee suchen neue Arbeitsplätze, doch die Perspektiven sind schlecht" titelte die Neue Westfälische im Mai 2015. Zwischen der Ankündigung der Schließung und diesem Artikel hatten sich offenbar schon viele in die Rente verabschiedet oder einen neuen Job gefunden, mutmaßt Janine Billerbeck, Sprecherin der Herforder Arbeitsagentur.

    Die Jobvermittler waren im März 2013 das erste Mal zu Beratungsgesprächen in der Kaserne gewesen, um die Beschäftigten zu informieren und ihnen berufliche Perspektiven aufzuzeigen.

    Quelle und mehr: http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/herford/20882799_Nicht-alle-Zivilbeschaeftigen-der-Britischen-Armee-haben-wieder-einen-Job.html