Beamte

Beamtenbesoldung: Gleich ist nicht gleich

Beamtenbesoldung: Gleich ist nicht gleich

Von Berlin bis Bayern, von Mecklenburg-Vorpommern bis Rheinland-Pfalz – Beamtinnen und Beamte leisten als Lehrerinnen, Polizisten oder Straßenmeisterinnen überall den gleichen Dienst. Doch die Bezahlung ist von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich. Wie weit die Einkommen je nach Dienstherr auseinanderklaffen, zeigt der DGB-Besoldungsreport.

Alle 16 Bundesländer und der Bund weichen seit der Föderalismusreform 2006 davon ab, die Gehaltsabschlüsse für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes auf ihre Beamtinnen und Beamten zeit- und inhaltsgleich zu übertragen. Der Besoldungsreport 2014 des DGB zeigt, wie weit daher inzwischen die Beamtenbesoldung von Bundesland zu Bundesland auseinanderklafft. So liegen die Einkommen in einzelnen Besoldungsgruppen bei grundsätzlich gleicher Tätigkeit in den Bundesländern zum Teil über 18 Prozent auseinander: Ein Polizeihauptwachtmeister in Besoldungsgruppe 5 verdient in Bayern 30.656 Euro im Jahr, in Berlin sind es dagegen nur 25.869. 

Mehr dazu im angefügten Download...