Bund

Schadenshaftung der bei den Bundesbehörden beschäftigten Kraftfahrer

Schadenshaftung der bei den Bundesbehörden beschäftigten Kraftfahrer

Kraftfahrer Pixabay Kraftfahrer

Mit dem Rundschreiben wird über die Regelungen zur Schadenshaftung der bei den Bundesbehörden beschäftigten Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer und der Beschäftigten, die zumindest zeitweilig mit der Führung eines Kraftwagens beauftragt sind, im Verhältnis zu ihrem Arbeitgeber sowie das Gemeinsame Rundschreiben des BMI und des BMF vom 19. Dezember 2017- BMI - D 2 - 30101/1#13 / BMF - Z B 1 - P 1070/17/10002: 001 informiert.

Quelle: https://www.bmi.bund.de/RundschreibenDB/DE/2018/RdSchr_20180131.html

Plötzlich ist es passiert. Im Beruf oder im Dienst einen Moment unaufmerksam und schon ist ein Schaden entstanden. Die nächste Frage: Wer zahlt? Weil Beschäftigte immer öfter auf Summen sitzenbleiben, die ihnen niemand ersetzt, wurde die GUV/FAKULTA gegründet.

Die "Gewerkschaftliche Unterstützungseinrichtung der DGB-Gewerkschaften" ist keine Versicherung. Sie ist eine Einrichtung der Einzelgewerkschaften im Deutschen Gewerkschaftsbund, in der sich seine Mitglieder zusammengeschlossen haben.

Sie schützen sich damit gegen Risiken bei beruflicher und dienstlicher Tätigkeit. Zum besseren Verständnis haben wir einige reale Schadenbeispiele aufgeführt. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 21,- Euro im Jahr. Die Mitgliedschaft in einer DGB-Gewerkschaft ist Voraussetzung für den Schutz der GUV/FAKULTA.

Natürlich freuen wir uns über jedes neue Mitglied genauso wie über jede Nachfrage zur GUV/FAKULTA. Mehr: https://www.guv-fakulta.de

Inhaltsübersicht

Aktuelle Informationen aus den Bundesverwaltungen:

Unsere Ansprehcpartner/innen vor Ort:

  • Zu den ver.di Bezirken in NRW