Bund

Bundesverwaltungen: Tausende sachgrundlose Befristungen

Bundesverwaltungen: Tausende sachgrundlose Befristungen

BMI BMI BMI

Geht es um die eigenen Mitarbeiter, hält sich die Bundesregierung nicht an ihre Vorgaben. Mehr als die Hälfte der (befristet) Beschäftigten haben sachgrundlos befristete Verträge. Bei Unternehmen sollen es 2,5 Prozent sein.

Die Bundesregierung beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit etwa 7.900 Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen, ohne dabei einen konkreten Sachgrund für die Befristung anzugeben. Damit nutze die Regierung das Instrument der sachgrundlosen Befristung bei mehr als der Hälfte aller ihrer Befristungsfälle, berichtete die "Rheinische Post" unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Frage des FDP-Abgeordneten Otto Fricke.

Rund 80 Prozent sachgrundlose Befristungen im Innenministerium

Demnach hatten allein im Bundesinnenministerium Ende Januar 4.541 von insgesamt 5.595 befristet beschäftigten Mitarbeitern eine sachgrundlose Befristung. Das sind mehr als 80 Prozent. Laut Koalitionsvertrag von Union und SPD sollen künftig in Betrieben mit mehr als 75 Beschäftigten nur noch höchstens 2,5 Prozent der Mitarbeiter ohne Sachgrund befristet beschäftigt werden können. Quelle: http://www.tagesschau.de/inland/sachgrundlose-befristungen-103.html

Inhaltsübersicht

Aktuelle Informationen aus den Bundesverwaltungen:

Unsere Ansprehcpartner/innen vor Ort:

  • Zu den ver.di Bezirken in NRW

Ansprechpartner

In den ver.di Bezirken

Im ver.di Landesbezirk:

Thorsten Hautmann
Ansprechpartner Bund und
Stationierungsstreitkräfte
Tel. 0211/61824-315
Fax 01805/837343-29541*

Monika Tomek
Verwaltung
Tel. 0211/61824-307
Fax 01805/837343-23113*

*Festnetzpreis 14 ct/min,
Mobilfunkpreise max. 42 ct/min