Autobahn GmbH

News * Aktuelles * Forderungen rund um die Autobahn GmbH

Autobahn GmbH

News * Aktuelles * Forderungen rund um die Autobahn GmbH

Eine Autobahn bei Nacht pixabay Autobahn GmbH

INFORMATION FÜR DIE BESCHÄFTIGTEN IN DEN STRASSENBAUVERWALTUNGEN UND DER AUTOBAHN GMBH [05/2020]

News * Aktuelles * Forderungen rund um die Autobahn GmbH

Befristet Beschäftigte:
Derzeit werden in einigen Landesverwaltungen Beschäftigte mit Tätigkeits- und Einsatzbereich Autobahn befristet bis zum 31.12.2020 eingestellt. Diese Beschäftigten wissen nicht, wie es in Zukunft weitergeht. ver.di fordert die Arbeitgeber auf, diesen Beschäftigten eine konkrete Perspektive zu bieten und sie mit den anderen Beschäftigten der Stra-ßenbauverwaltung gleichzustellen. Das ließe sich am besten über eine Entfristung und einen Verwendungsvorschlag erreichen oder durch einen Arbeitsvertrag zur Autobahn GmbH mit Beginn 1.1.2021. Dadurch könnten auch sie die Vorteile des EÜTV Autobahn in Anspruch nehmen.

Straßenbauverwaltungen aktuell: Dienstreisen zu betrieblichen Fortbildungsveranstaltungen:
Solange alle geltenden Bestimmungen eingehalten werden und es keine weiteren Reiseeinschränkungen in den Ländern gibt, sind Dienstreisen zu angebotenen dienstlichen Fortbildungsveranstaltungen ohne Einschränkung zu gewähren.

Straßenwärtermeister*in kommt bundesweit!
ver.di konnte erreichen, dass es eine bundeseinheitliche Weiterentwicklung des Berufsbild Straßenwärter*in zum Straßenwärtermeister*in geben wird. So hat das Bundesbildungsministerium nun entschieden. Das zuständige Institut plant nun die ersten Gespräche mit den Sachverständigen der Arbeitgeber und der Gewerkschaft. Für ver.di haben wir bereits Sachverständige benannt.

Drittelbeteiligung:
Der Aufsichtsrat der Autobahn GmbH wurde aufgestockt. Die Arbeitnehmer*innen-Bank ist nun mit insgesamt 6 Mitgliedern besetzt, gegenüber den 12 Vertretungen der Anteilseigner und des Gesellschafters. Für ver.di wurden neben Kollegen Wolfgang Pieper zwei zusätzliche Mitglieder bestellt: Fritz Reitberger (stellv. ÜBR-Vorsitzender) und Antje Schumacher-Bergelin (ver.di Bundesverwaltung). So können wir uns stärker noch als bisher gemeinsam mit den dbb-Vertretern im Aufsichtsrat einbringen.

Für uns als ver.di stehen natürlich die Interessen der Beschäftigten dabei immer an erster Stelle. Gemeinsam setzen wir uns ein für eine Zukunft in den Straßenbauverwaltungen und der Autobahn GmbH!

Deshalb: ver.di-Mitglied werden!