Bundesfinanzverwaltung

    BPR GZD: Alternierende Telearbeit, Bearbeitungszeiten Versorgungsauskünfte, …

    BPR GZD: Alternierende Telearbeit, Bearbeitungszeiten Versorgungsauskünfte, Reisekosten und Beihilfe

    GZD Bund GZD

    - never ending story -

    Fakt ist, dass die Leitungen der Hauptzollämter hier unterschiedlich verfahren. Im Rahmen einer gemeinschaftlichen Besprechung des BPR in der Januar-Sitzung wurde von den ver.di-Mitgliedern im BPR eine klärende Stellungnahme seitens des Direktionspräsidenten der Direktion I verlangt. Danach existiere eine durch die Republik geisternde Aussage des behördlichen Datenschutzbeauftragten, dass die Nutzung des IT-Verfahrens „ProFiS“ im Rahmen der alternierenden Telearbeit nicht möglich sei, zwar, doch seien die Feststellungen des behördlichen Datenschutzbeauftragten als Empfehlung zu verstehen, die für die GZD nicht bindend sind.

    Grundsätzlich sei die Direktion VII (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) der Meinung, dass die Nutzung des IT- Verfahrens „ProFiS“ im Rahmen der zwischen dem BMF und dem HPR geschlossenen Dienstvereinbarung „Alternierende Telearbeit“ möglich sei. Es sei jedoch generell ein gesundes Augenmaß in präsenzlastigen Arbeitsbereichen, z. B. im Ermittlungsdienst, zugrunde zu legen. Dies bedeute, dass auch im Sachgebiet E ggf. ein „Zurechtschneiden“ von Tätigkeitsfeldern erforderlich ist, um alternierende Telearbeit ausüben zu können. Es gelte auch hier die Einzelfallprüfung.

    Bearbeitungszeiten Versorgungsauskünfte, Reisekosten und Beihilfe

    Mehr im angefügten Download...