Land

ver.di fordert COVID-19-Maßnahmeplan zum Schutz der Beschäftigten …

Allgemeine Landesverwaltung

ver.di fordert COVID-19-Maßnahmeplan zum Schutz der Beschäftigten in der Landesverwaltung NRW

Aufkleber "Danke: Den Beschäftigten die in der Corona-Krise den Laden am Laufen halten! Ihr seid Held*innen!" ver.di Ihr seid Held*innen!

Die COVID-19-Pandemie stellt NRW und die Menschen in diesem Land vor große Herausforderungen. Der wirtschaftliche und soziale Zusammenhalt ist gefährdet – viele schauen sorgenvoll in die Zukunft. Bei der Bewältigung der Corona-Folgen kommt es nun auf den öffentlichen Dienst und die Landesverwaltung NRW an.

Und die Beschäftigten der Landesverwaltung NRW meistern diese Aufgabe vorbildlich. Mit hohem Engagement und Einsatz sind sie tätig, um die Bürger*innen vor den Folgen von COVID-19 zu schützen. Zur Bewältigung der Corona-Krise wird in der Landesverwaltung NRW seit Wochen Großartiges geleistet. Sei es im Bereich der Arbeits-, Sozial- und Gesundheitsverwaltung, der Justiz, bei IT.NRW, den Bezirksregierungen und der Finanzverwaltung, um nur einige der exponiertesten Beispiele zu nennen.

Wieder einmal zeigt sich in der Krise: Die Landesverwaltung NRW und ihre Beschäftigten sind systemrelevant! Und sie werden gebraucht – denn die COVID-19-Krise wird vorauss. noch Monate andauern.

Doch während auf die Beschäftigten Verlass ist, kommt der Arbeitgeber und Dienstherr Land NRW seiner Verantwortung für die Mitarbeiter*innen der Landesverwaltung nicht immer nach. Zu sehr wurde in den vergangenen Jahren im öffentlichen Dienst gespart und sind notwendige Investitionen vernachlässigt worden – die Folgen spüren gerade viele Beschäftigte in der NRW-Landesverwaltung.

Die Beschäftigten verdienen aber auch selbst den bestmöglichen Schutz vor COVID-19 und dessen Folgen.

Deshalb fordert ver.di mit einem ersten Maßnahmeplan die Umsetzung von Initiativen zum Schutz der Beschäftigten vor COVID-19 und dessen Auswirkungen:

1. Einheitliches Handeln - zentralen Krisenstab der Landesregierung für die Landesverwaltung einrichten!

2. Die Mitarbeiter*innen schützen und achten - Mitbestimmungsrechte der Personalräte einhalten!

3. Beschäftigte sind Menschen, keine Maschinen – Einhaltung des Sonntagsschutzes und der gesetzlichen Ruhezeiten.

4. Jede geleistete Stunde muss vergütet werden - keine Aufhebung der Arbeitszeitdokumentation!

5. Modernes Arbeiten ermöglichen - Home-Office bedarfsgerecht umsetzen!

6.  Zusagen einhalten – Home-Office Arbeitsplätze angemessen ausstatten!

7. Gesundheit schützen - Desinfektionsmittel und Schutzausrüstung bedarfsgerecht bereitstellen!

8. Beruf und Familie vereinbaren - Bedarfsgerechte bezahlte Freistellungsregelungen für Kinderbetreuung und Pflegearbeiten, die über den bestehenden Anspruch nach FrUrlV und TV-L hinausgehen!

Weitere Informationen und ausführliche Begründungen für den ver.di-Rettungsschirm für die Beschäftigten der Landesverwaltung NRW können dem Flugblatt im Downloadbereich entnehmen werden.

 

Rechtliche Hinweise für Beschäftigte zur COVID-19-Prävention sind hier zu finden.

Gerade in der Krise brauchen Personalräte, Betriebsräte, Arbeitnehmer*innen und Beamt*innen eine starke und unabhängige Interessenvertretung. Deshalb: Mach stark, was dich stark macht - jetzt Mitglied werden.