Bau- und Liegenschaftsbetrieb

ver.di im Gespräch mit der CDU-Fraktion

Bau- und Liegenschaftsbetrieb

ver.di im Gespräch mit der CDU-Fraktion

Die Mitglieder des ver.di AK BLB NRW und Jochen Klenner MdL vor der Fotowand der CDU ver.di ver.di AK BLB NRW und Jochen Klenner MdL

Der ver.di - Arbeitskreis Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW im Gespräch mit Jochen Klenner MdL, Sprecher der CDU-Fraktion für den Unterausschuss BLB, Landesbetriebe und Sondervermögen am 14.03.219. Themen waren u.a. die Organisation des BLB NRW in der Landesverwaltung und die gegenwärtigen Herausforderungen aus Sicht der Beschäftigten.

Unsere Kolleg*innen machten deutlich, dass der BLB NRW nur dann mit privaten Dienstleister*innen zu vergleichen ist, wenn er auch entsprechend personell ausgestattet ist. Hier besteht dringender Nachholbedarf auf allen Ebenen. Hierdurch kann auch der schleichenden Privatisierung der Aufgaben des BLB NRW durch Fremdvergaben begegnet werden.

Herr Klenner MdL betonte die wichtige Rolle des BLB NRW und die Wertschätzung gegenüber den Beschäftigten. Für die Diskussion über die künftige Rechtsform des BLB NRW wird dem für Sommer angekündigten Evaluationsbericht eine hohe Bedeutung zukommen.

Die bisher ausbleibende Übertragung des Verhandlungsergebnisses TdL auf die Beamt*innen wurde von ver.di scharf kritisiert. Wir fordern die zeit- und wirkungsgleiche Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamt*innen als Zeichen der Wertschätzung ihrer Arbeit. Herr Klenner kündigte an, dass die Landesregierung zeitnah das Gespräch mit ver.di suchen werde.

Wir danken Herrn Klenner MdL für den konstruktiven Austausch! Wir bleiben im Gespräch.