Bau- und Liegenschaftsbetrieb

Wir haben den Kaffee auf !!!

BLB

Wir haben den Kaffee auf !!!

Wir haben den Kaffee auf !!! ver.di Wir haben den Kaffee auf !!!

Ihr, die Politiker aller Parteien, Finanzminister und deren Administration, Geschäftsführungen (auch freigestellt) bis zur TdL (Tarifgemeinschaft deutscher Länder) habt 2001 den BLB gegründet und seid dabei, ihn vor die Wand zu fahren, die Beschäftigten im Regen stehen zu lassen, sie dadurch zu diskreditieren.

  • Ihr habt damals den Beschäftigten mit der Gründung des BLB mindestens 1/3 mehr Aufgaben übertragen und gleichzeitig durch Eure politischen Vorgaben mindestens 1/3 des Personals abgebaut!
  • Führung heißt bei Euch Geschäftsführungen rein und raus!
  • Aufgabenbeschreibung heißt bei Euch Verantwortungsroulette zwischen Politik – Finanzminister – Geschäftsführung
  • Eure Hilfslosigkeit verdeckt Ihr jahrelang mit willfährigen unwissenden Gutachtern, mit bestellten Organisationsgutachten. Organisationsveränderungen – Aufgabenerledigung, Personalisierungskonzepte und Umzüge – schlingern mal nach links oder rechts mal nach oben oder unten!
  • Ihr habt den BLB nicht nur personell ausgeblutet, sondern durch Eure Priorisierung der Fremdvergabe – bis zu 92% - seiner fachlichen Kompetenz beraubt und das Vertrauen der Beschäftigten zerstört!
  • Ihr fasst im September geheime Kabinettsbeschlüsse, fordert den BLB auf, sich bis zum Juni 2019 zu verändern und sagt nicht, was danach droht. Haben sich diejenigen, die schon immer den BLB zerschlagen wollten, am Kabinettstisch durchgesetzt?
  • Ihr gebt uns heute Geld und Stellen in Hülle und Fülle, um die Defizite, die Ihr politisch zu verantworten habt, zu beseitigen, ohne auch nur ansatzweise zu bedenken, dass Ingenieure nicht auf der Wiese wachsen. Auch wenn Ihr erkennt und beklagt, dass zu den tariflichen Bedingungen der TdL kein ausreichendes Personal zu gewinnen ist, kommt es einem als Betrug vor, wenn Ihr als Mitglieder der TdL auf die tarifliche Bremse tretet.

Wir haben noch alle Tassen im Schrank !!!

Ihr lieben Kolleginnen und Kollegen im BLB! Wir von ver.di finden, es ist Zeit die Auseinandersetzung mit denjenigen zu führen, die meinen, dass Beschäftigte nur willfährige Lemminge sind, die keine Wertschätzung und Anerkennung verdient haben. Die Lemminge, die man nicht transparent und offen über ihre Zukunft unterrichtet. Sondern die man mit Sprüchen und Tassen in den Change (was immer auch darunter verstanden wird!) treiben will.

Ihr wisst, dass im Moment für uns Tarifgespräche stattfinden. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Vergütung nicht von den Bundes- und Kommunalbeschäftigten sowie des privaten Bereiches abgekoppelt wird. Hier gibt es keine Stellvertreter, die dies für uns erledigen und uns unterstützen. Wir – die Beschäftigten des BLB – müssen uns schon selbst bewegen- sonst werden wir bewegt. Den BLB-Arbeitgebern sind wir dem Anschein nach ziemlich egal. Die Aktionen und Veröffentlichungen unseres Arbeitskreises lassen sich nachlesen unter: