Finanzverwaltung

    Finanzverwaltung Aktuell: Ausgabe Juli 2018

    Finanzverwaltung Aktuell: Ausgabe Juli 2018

    Finanzverwaltung Aktuell ver.di Finanzverwaltung Aktuell

    Themen dieser Ausgabe (Juli 2018):

    > Ausbildungsoffensive
    > Digitalisierung
    > Aus dem Bundestag
    > Föderalismus
    > Streikrecht für Beamte
    > TV-L Entgeltordnung
    > Zusatzversorgung
    > DGB-Besoldungsreport
    > GKV für Beamte
    > Aktuelle Urteile ... u.v.m.

    Weiterführende Links:

    • Seite 2:
      Start der Beihilfe NRW App. Mehr...
    • Seite 3:
      In Bayern gibt es jetzt den Söder-Taler. Zur Süddeutschen Zeitung...
      Amtsangemessene Alimentierung bei drei und mehr unterhaltsberechtigten Kindern. Mehr...
    • Seite 4:
      Internes Pendlerportal für die Beschäftigten. Zum LANUV...
      Digitalisierung: Das Wissen der SteuerprüferInnen ... zum Interview...
      Betriebsprüfer bringen dem deutschen Fiskus 17,5 Milliarden Euro... Mehr...
      Föderalismus: Fragmentiertes Dienstrecht. Mehr...
    • Seite 5:
      Streikrecht: BVerfG hat geurteilt: Das Streikverbot für Beamte bleibt. Mehr...
    • Seite 6:
      TV-L: Entgeltordnung an Realität der Beschäftigungsverhältnisse anpassen. Mehr...
      TV-L: TdL bricht Verhandlungen zur neuen TV-L Entgeltordnung ab. Mehr...
      Zusatzversorgung: Neuberechnung der VBL-Startgutschriften. Mehr...
      Besoldung folgt Tarif. Hintergründe und mehr...
    • Seite 7:
      DGB-Besoldungsreport: Besoldungspolitik nach Kassenlage". Mehr...
      GKV: Beitragszuschuss für gesetzlich versicherte Beamte. Mehr...
      Urteil: Entfernung eines Finanzbeamten aus dem Dienst. Mehr...
      Rechtliche Hintergründe: Die Entfernung von Beamten aus dem Dienst. Mehr...

    Impressum: Eine Veröffentlichung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, Fachkommission Finanzverwaltung NRW,
    Landesfachbereich Bund + Land, Karlstraße 123-127, 40210 Düsseldorf. V.i.S.d.P. Michael Kötzing.

    In eigener Sache:

    Sowohl die gewerkschaftlich orientierten Beschäftigten als auch Beauftragte der Gewerkschaften haben das Recht, im Betrieb Informations- und Werbematerialien zu verteilen. Dieses Recht der Gewerkschaften wird in Deutschland vom Grundgesetz geschützt: als Teil der in Artikel 9, Absatz 3 festgelegten Koalitionsfreiheit. Das Bundesarbeitsgericht hat dazu bereits in einem Beschluss von 1967 klargestellt: „Deshalb gehört es zum Kernbereich der verfassungsrechtlich den Koalitionen zugebilligten Werbe- und Informationsfreiheit, auch und gerade im Betrieb ihre Mitglieder zu informieren oder neue Mitglieder zu werben.“

    ver.di wünscht viel Spaß beim Lesen!!! Und allen KollegenInnen einen schönen Urlaub!!!

    Mit kollegialen Grüßen

    Ihre ver.di-Fachkommission Finanzverwaltung NRW