Justiz

    Besoldungserhöhung 2021 – mehr Geld im Portemonnaie!

    Justiz NRW

    Besoldungserhöhung 2021 – mehr Geld im Portemonnaie!

    Ein vergoldetes Sparschwein vor dunklem Hintergrund. pixabay Sicheres Investment: ver.di-Tarifverträge.

    Besoldungserhöhung 2021 – mehr Geld im Portemonnaie!

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,

    das Jahr 2021 beginnt gut: mit mehr Geld für alle Beamtinnen und Beamten in der Justiz NRW!

    Zunächst hat die Gewerkschaft ver.di mit dem Tarifabschluss im Jahr 2019 eine weitere auch für 2021 geltende Erhöhung der Entgelte für Tarifbeschäftigte mit den öffentlichen Arbeitgebern (TdL) vereinbart. Für 2021 bedeutet dies 1,4%, mindestens 50 Euro. Dieses Tarifergebnis ist auf die Beamtinnen und Beamten des Landes NRW übertragen worden.

    Ab dem 01.01.2021 wird die Besoldung für die Beamtinnen und Beamten des Landes NRW um 1,4% erhöht. Der Versorgungsabschlag von 0,2 % wird nicht mehr erhoben.

    „Ein guter Start ins neue Jahr“, erläutert unser Kollege Georg Kaufhold, Sprecher ver.di – Arbeitskreis Justiz NRW und Vorsitzender des Hauptpersonalrats beim JM/NRW. „Es gab Nachholbedarf und unsere Kolleginnen und Kollegen sind es Wert für gute Arbeit gutes Geld zu bekommen.“

    „Nicht vergessen: eine Besoldungserhöhung fällt nicht vom Himmel“, ergänzt Edgar Schrutek, Mitglied im ver.di - Arbeitskreis Justiz NRW und Vorsitzender des Bezirkspersonalrats beim Oberlandesgericht Hamm, „sondern wird nur mit einer vom Dienstherrn ernst zu nehmenden finanzstarken und damit durchsetzungsfähigen Gewerkschaft erreicht.“

    ver.di – als mitgliederstärkste Organisation die gewerkschaftliche Kraft Nr. 1 in der Justiz NRW!

    Viele Grüße
    Euer ver.di Arbeitskreis Justiz NRW