Justiz

Tarif- und Besoldungsrunde 2017 in der Justiz

Tarif- und Besoldungsrunde 2017 in der Justiz

Justiz Justiz Justiz

ver.di hat mit den Vorbereitungen für die Tarifrunde 2017 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder begonnen. In ihrer Sitzung am 20./21. Oktober 2016 hat die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst beschlossen, die Entgelttabellen des TV-L zum 31. Dezember 2016 zu kündigen. Wir haben mit Helga Sichtermann, Vorstandsmitglied für die Tarifbeschäftigten im Hauptpersonalrat Justiz – allgemein – sowie mit Rainer Saßmannshausen, Mitglied für die Beamtinnen und Beamte im Hauptpersonalrat Justiz – allgemein – und Sprecher der ver.di-Landesfachgruppe Justiz in NRW, darüber gesprochen, was die anstehende Tarif- und Besoldungsrunde für die Beschäftigten in der Justiz bedeutet.

Helga, wie geht es nach dem Beschluss der Bundestarifkommission weiter?

Helga Sichtermann: Am 14. Dezember will die Bundestarifkommission beschließen, mit welchen Forderungen ver.di nächstes Jahr in die Verhandlungen für eine neue Entgelttabelle gehen wird. Bis dahin werden wir ver.di-Mitglieder eine Position finden und unsere Forderungen sowie deren Durchsetzungsmöglichkeiten diskutieren. Klar ist, dass man für höhere Einkommen aktiv werden muss und gemeinsam zu Forderungen kommt, die wir dann auch erkämpfen müssen. Höhere Gehälter kommen schließlich nicht von selbst.