Richter und Staatsanwälte

verdikt 1/21 erschienen

Richter und Staatsanwälte

verdikt 1/21 erschienen

Das Cover der ver.dikt ver.di verdikt - Rechtspolitische Zeitschrift der ver.di

Die aktuelle 1/2021 der verdikt - Mitteilungen der Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte in ver.di ist erschienen.

Verdikt und die Vorgängerzeitschrift ÖTV in der Rechtspflege haben mittlerweile eine fast 50jährige Tradition. Die Beiträge befassen sich mit der Justiz, Justiz- und Rechtspolitik, Rechtsgeschichte und Recht und Unrecht in der Zeit des Nationalsozialismus.

 

 

Aus dem Inhalt:

BRENNPUNKT:

Ein längst überfälliger Schritt – Der deutsche Bundestag verhandelt über ein Lieferkettengesetz
| Miriam Saage-Maaß

GRUNDGESETZLICHES:

Kinderrechte ins Grundgesetz?
| Ein Gespräch mit Friederike Wapler

Parlamentarische Kontrollrechte in der Hand
nachrichtendienstlicher V-Personen Anmerkungen zum Beschluss des BVerfG
| Antonia von der Behrens

Befangenheit in Sachen Europäische Union: Zu den Beschlüssen des BVerfG vom 1. Dezember 2020 und vom 12. Januar 2021
| Joseph Brink

AUS DER JUSTIZ:

Laxer Umgang mit der Pandemie?
| Armin von Döllen

RECHTSPOLITISCHES:

Alle drei Tage: Über leidende Männer und unartige Frauen
| Barbara Nohr

Neutralitätsgesetz reloaded – Geht es um das Kopftuch in der Schule oder um den Islam in Deutschland?
| Thomas Heinrichs

NS-Unrecht in der juristischen Ausbildung: Eine Stellungnahme des Bundesarbeitskreises RiSta

Appell zum Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag
| IALANA Deutschland e. V.

LÄNDERSPLITTER:

Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Hessen

REZENSION:

Deiseroth/Weinke (Hg): Zwischen Aufarbeitung und Geheimhaltung
| Hans-Ernst Böttcher