Vollzug

    Tödlicher Geisterfahrer-Unfall: Zwei JVA-Beamte müssen vor Gericht

    Tödlicher Geisterfahrer-Unfall: Zwei JVA-Beamte müssen vor Gericht

    Vollzug ver.di Vollzug

    Ein Prozess vor dem Landgericht Limburg soll klären, ob zwei Wittlicher Justizbeamte eine Mitschuld am Unfalltod einer jungen Frau tragen. Der Unfallverursacher war 2015 im offenen Vollzug vor der Polizei geflüchtet und als Geisterfahrer frontal in das Auto der 21-Jährigen gerast.

    ver.di: Das Urteil kann für den Justizvollzug, bzw. die Beschäftigten, grundsätzliche Bedeutung haben. Wir werden weiter berichten ...

    Ein 45-jähriger Geisterfahrer, der als notorischer Verkehrsrowdy bekannt war, vom Landgericht Limburg zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Bei dem von ihm verursachten Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 49 war im Januar 2015 eine junge Frau gestorben. Nun hat dasselbe Gericht die Anklage gegen drei Justizbeamte aus Rheinland-Pfalz zugelassen, denen eine Mitschuld am Tod der 21-Jährigen zur Last gelegt wird, obwohl sie selbst nicht an dem Unfall beteiligt waren. Zwei der Angeklagten arbeiten bei der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wittlich, einer in Dietz. ...

    Quelle: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/wittlich/aktuell/Heute-in-der-Wittlicher-Zeitung-Nach-toedlichem-Geisterfahrer-Unfall-Zwei-JVA-Beamte-aus-Wittlich-muessen-vor-Gericht;art8137,4684161