Straßen.NRW

Straßen.NRW: ver.di's Nachrichten Dezember 2018

Straßen.NRW

Straßen.NRW: ver.di's Nachrichten Dezember 2018

verdi's Nachrichten ver.di verdi's Nachrichten

Inhalt:

> ver.di-Vertrauensleutekonferenz
> TV-L Entgeltordnung - es wird wieder verhandelt, aber…
> Engagierte Gewerkschafter im Portrait. Heute: Axel Bäcker
> uvm., samt Weihnachtswünschen :-)

Am 22. November fand in Bochum eine weitere Konferenz der ver.di-Vertrauensleute statt. Im Gegensatz zur Veranstaltung im letzten Jahr hat man dieses Jahr ganz bewusst auf hochrangige Gäste verzichtet. Denn, nach Vereinbarung des sog. Eckpunktepapiers zwischen BMVI und Gewerkschaften, ging es dieses Mal für die gut 30 anwesenden ver.di-Vertrauensleute in allererster Linie darum, sich inhaltlich auf den neuesten Sachstand zu bringen. Der aktuelle Stand im Transformationsprozess und die Tarifgespräche standen dabei im Vordergrund. Nachdem Petra Rahmann und Frank Hollweg, die für ver.di-NRW an den Tarifverhandlungen teilnehmen, hierzu berichtet hatten, wurde angeregt und durchaus kontrovers über die IGA bzw. die Zukunft des Landesbetriebes nach 2021 diskutiert. Dabei haben wir, Frank und Petra, von Euch, den anwesenden Vertrauensleuten, zahlreiche Hinweise, Ideen und Forderungen aufgenommen, die wir nunmehr in die weiteren Verhandlungen einspeisen werden.

Zielstellung der Tarifvertragsparteien ist es nach wie vor, bis Ende Februar/März 2019 einen unterschriftsreifen „Tarifvertrag IGA“ abzuschließen. Persönlicher Kommentar von Petra Rahmann dazu: „Hoffentlich übernehmen wir uns da nicht. Das Zeitfenster ist verdammt eng. Aber andererseits bin ich ja auch genau deswegen in ver.di, damit wir einen guten Tarif- sowie Überleitungstarifvertrag hinbekommen.“ Mehr im angefügten Download...

Noch schneller informieren? Ganz einfach!