Umweltverwaltung

Kein Personalabbau beim Landesbetrieb Wald und Holz

Kein Personalabbau beim Landesbetrieb Wald und Holz

LB Wald und Holz Wald und Holz LB Wald und Holz

Die Landesregierung wird mit Beginn des Jahres 2019, Grund dafür ist ein Kartellverfahren aus dem Jahr 2002 (wir haben berichtet ...), die Holzvermarktung durch den Landesbetrieb Wald und Holz NRW im Kommunal- und Privatwald einstellen. In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage im Düsseldorfer Landtag äußert sich die Landesregierung zu den Rahmenbedingungen dieser Umorganisation und den Auswirkungen auf die Beschäftigten des Landesbetriebes.

ver.di begrüßt ausdrücklich, dass die anstehenden organisatorischen Veränderungen im Landesbetrieb von der Landesregierung nicht mit Personalabbau beantwortet werden. In der Kleinen Anfrage heißt es dazu, „Im Übrigen ist davon auszugehen, dass die personellen Kapazitäten des Landesbetriebes Wald und Holz derzeit uneingeschränkt benötigt werden.“ Wie und was dies auch zukünftig genau bedeutet und wie ein angepasstes Personalkonzept des Landesbetriebes aussehen wird bleibt allerdings abzuwarten und neu zu bewerten. Wir werden weiter berichten …

https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD17-3429.pdf