Thema: Digitalisierung

    Neue Arbeitswelt - Digitale Verwaltung

    Neue Arbeitswelt - Digitale Verwaltung

    Die Digitale Agenda der Bundesregierung, das E-Government-Gesetz, zahlreiche gesetzliche Initiativen in den Ländern sind Beispiele dafür, dass sich eine Menge tut in Sachen „Digitale Verwaltung“. Grund genug, um über das Thema zu informieren.

    ver.di verdeutlicht im Folgenden kurz und bündig, was auf die Beschäftigten in den Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen zukommt und was zählt, wenn technologische Fortschritte für uns alle Vorteile bringen sollen. Und wie ver.di es sich vorstellt, wie die Möglichkeiten die sich durch die Digitalisierung der Arbeit ergeben, im Sinn der Beschäftigten geregelt werden.

    Neue Formen der Aufgabenwahrnehmung Die Arbeit im Büro, von Zuhause oder von unterwegs mit Computer, Laptop, Smartphone etc. gehört zum Arbeitsalltag. Heute unterstützt uns die Technik bei der Aufgabenerledigung. Künftig werden Computer zunehmend Arbeitsaufgaben und Prozesse selbstständig wahrnehmen und Computersysteme miteinander kommunizieren. Technologische Fortschritte verändern unsere Arbeitswelt: Neue Formen der Aufgabenwahrnehmung entstehen. Und die leisten viel: Schnell, kostengünstig und rechtssicher werden öffentliche Dienstleistungen erbracht und zum Nutzen von Bürgerinnen und Bürgern sowie der Wirtschaft ausgebaut.

    ver.di will und wird mitgestalten! Die Bundesregierung und ver.di vereinbarten eine enge Beteiligung und Einbindung in den Prozess zur Umsetzung der „Digitalen Agenda“ für Deutschland. Formen
    der Zusammenarbeit wurden vereinbart. Im Handlungsfeld „Digitale Verwaltung“, einem Teilbereich der „Digitalen Agenda“ hingegen, fehlt es an entsprechenden Regularien. Bisher wird ver.di lediglich im Rahmen des „Konsultationskreises der Bundesregierung“ eingebunden. Echte Beteiligung und Mitbestimmung der Gewerkschaften und Personalvertretungen: Fehlanzeige. ver.di und die Personalräte in den Verwaltungen und Betrieben lehnen diese Unverbindlichkeit ab. Mitgestaltung der digitalen Arbeitswelt heißt für uns: Demokratische Teilhabe und Souveränität. Für den Bereich des Bundes sei noch angemerkt, dass es höchste Zeit ist, das Bundespersonalvertretungsgesetz zeitgemäß zu novellieren.

    Mehr im angefügten Download...