Thema: Digitalisierung

    „Gute Arbeit und Digitalisierung“: neue Veröffentlichung von …

    „Gute Arbeit und Digitalisierung“: neue Veröffentlichung von ver.di – Digitalisierung muss der Arbeits- und Lebensqualität dienen

    Kurz vor dem Bundeskongress in Leipzig unterstreicht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ihre Positionen zu den Auswirkungen des digitalen Wandels auf den Dienstleistungssektor: Der von ver.di veröffentlichte Band „Gute Arbeit und Digitalisierung – Prozessanalysen und Gestaltungsperspektiven für eine humane digitale Arbeitswelt“ (Hg.: ver.di-Bereich Innovation und Gute Arbeit) umfasst Studien, programmatische Statements und arbeitspolitische Konzepte aus Gewerkschaft und Wissenschaft zu verschiedenen Branchen und Aspekten des digitalen Wandels.

    Demnach ist im Hinblick auf die Frage „Fortschritt durch Digitalisierung?“ vor allem wichtig, die technischen Neuerungen für all jene nutzbar zu machen, die von der Entwicklung betroffen sind. Verbesserungen der Arbeits- und Lebensbedingungen durch digitale Innovationen sind nur in Verbindung mit sozialen Innovationen möglich. Dafür werden Gestaltungskriterien benötigt, die den Dimensionen des gesellschaftlichen Umbruchpotentials der Digitalisierung gerecht werden. Zwar erweitern sich für die Beschäftigten die Möglichkeiten, ihre Arbeit zu beeinflussen und über eine größere Autonomie bei Arbeitszeit und Arbeitsort zu verfügen, dies kann jedoch mit einer Auflösung von Standards einhergehen. Die digitalen Prozesse müssen den Menschen dienen und nicht umgekehrt. Daher muss die Arbeitsgestaltung von unten erfolgen, um die digitale Umgebung den Bedürfnissen der Beschäftigten anzupassen.

    Die Notwendigkeit der Entwicklung einer humanen Digitalkultur wird von der Politik zunehmend als eine zentrale Aufgabe betrachtet. Im Grünbuch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wird dieser Anspruch mit Blick auf das Ziel „Gute Arbeit“ jedoch weitgehend von der Industrie 4.0 abgeleitet. ver.di fordert vor diesem Hintergrund eine Ausweitung der Humanisierungsoffensive auf die gesamte Wirtschaft – und im Speziellen auf die Dienstleistungsbranchen, die zu den Spitzenreitern der hoch digitalisierten Wirtschaftsbereiche gehören.

    Der 188-seitige Band „Gute Arbeit und Digitalisierung – Prozessanalysen und Gestaltungsperspektiven für eine humane digitale Arbeitswelt“ steht unter der Internetadresse http://innovation-gute-arbeit.verdi.de/themen/digitale-arbeit zum Download bereit.