Stationierer

    Protestaktionen bei den Stationierungsstreitkräften in Niederkrüchten-Elmpt

    Protestaktionen bei den Stationierungsstreitkräften in Niederkrüchten-Elmpt

    Stationierungstreitkräfte ver.di Bz. Linker Niederrhein Protest

    Am heutigen Donnerstag haben im Rahmen einer Personalversammlung die Beschäftigten der Stationierungsstreitkräfte in den Javelin Barracks in Niederkrüchten-Elmpt ihren Unmut über die Blockadehaltung der Arbeitgeber kundgetan. Mehr als 60 Kolleginnen und Kollegen hatten sich in der Pause der Versammlung vor dem Station Briefing Center mit Transparenten und ver.di Fahnen versammelt.

    „Die zivilen Beschäftigten der Stationierungsstreitkräfte sind nicht Arbeitnehmer zweiter Klasse. Sie verdienen die gleiche Lohnsteigerung wie ihre Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst, und das heißt 3% aber mindestens 90€ mehr Lohn“ so Dominik Kofent, stellv. Bezirksgeschäftsführer im Bezirk Linker Niederrhein. Der Tarif der zivilen Beschäftigten war in den vergangenen 4 Jahren nicht erhöht worden, auf Grund der Haushaltsprobleme vor allem im Bereich des amerikanischen öffentlichen Dienstes.

    „Vergleichen wir alle Tarifbereiche in Deutschland, so fällt auf, dass unsere Kolleginnen und Kollegen die schlechteste Tarifentwicklung haben. Das kann so nicht weitergehen.“ bekräftigt Alexander Schmitz, Betriebsvertretungsvorsitzender und für die Beschäftigten der britischen Stationierungsstreitkräfte in der Tarifkommission vertreten. 

    In der ersten Verhandlungsrunde hatten die Arbeitgeber, vertreten durch das Bundesfinanzministerium kein Angebot vorgelegt. Die Verhandlungen werden heute, am 30. September 2014 in Berlin fortgesetzt.