Stationierer

    Tarifrunde 2016: Verhandlungsergebnis erzielt 2,1% + 90€

    Tarifrunde 2016: Verhandlungsergebnis erzielt 2,1% + 90€

    Jetzt haben die Mitglieder das Wort!

    In der 3. Verhandlungsrunde am 13./14. Oktober 2016 in Berlin konnte nach stundenlangem zähem Ringen folgender Verhandlungsstand erreicht werden:

    • 2,1 Prozent tabellenwirksame Erhöhung rückwirkend ab 1. September 2016
    • Wirkung auch bei Auflösung des Arbeitsverhältnisses zum 30.9.16
    • Einmalzahlung von 90 € (Azubi 45 €; bei Teilzeit anteilig)12monatige Laufzeit bis 31. August 2017
    • Für geringfügig beschäftigte Aushilfen in einfacher Tätigkeit bei der Nato steigt der Stundenlohn zum 1. Januar 2017 auf 11,00 €.

    Die Arbeitgeber führten immer wieder die schwierige Haushaltssituation in den Entsendestaaten und die deutlich niedrigeren Lohnabschlüsse dort ins Feld. Mit diesem Kompromiss wird Anschluss an die Einkommensentwicklung bei den Bundesbeschäftigten und in der sonstigen Wirtschaft gehalten. Es wäre bei der aktuell geringen Inflationsrate im dritten Jahr hintereinander ein echtes Plus in der Tasche.

    Ob dieser Verhandlungsstand zum Tarifabschluss werden soll, müssen jetzt die Mitglieder entscheiden. In allen Standorten stimmen die ver.di- und NGG-Mitglieder über das Verhandlungsergebnis ab. Die Tarifkommission hat diesen Kompromiss den Mitgliedern zur Annahme empfohlen.

    Mehr im angefügten Download...