Stationierer

Tarifrunde 2017: Erstes Angebot völlig unzureichend

Tarifrunde 2017: Erstes Angebot völlig unzureichend

Stationierungsstreitkräfte ver.di Stationierungsstreitkräfte

Bei der Eröffnung der Tarifverhandlungen am 12. September 2017 in Berlin boten die Arbeitgeber nur rund ein Prozent an. Immerhin können sie sich jetzt vorstellen, dass die Erhöhung für kleine Einkommen prozentual etwas höher ausfällt. Die bessere Absicherung der Beschäftigten (GUV/Fakulta) lehnen sie grundsätzlich ab. Es gab nicht einmal eine Entschuldigung, dass sie AutofahrerInnen mit dem Risiko eines arbeitgeberseitig verursachten Schadens völlig allein lassen – trotz klarem Landesgerichts-Urteil!

Mehr im angefügten Download...

Aufruf zur Beteiligung an der „Aktiven Mittagspause“
der LSU HQ Paderborn Station, CSSTG (G) Sennelager und Babcock BSSG

am 19. September. 2017, ab 12:30 Uhr vor dem Haupttor der Normandy Kaserne.
Es spricht: Thorsten Hautmann (Ansprechpartner Stationierungsstreitkräfte ver.di).
Mehr im angefügten Download...