Stationierer

    Tower Barracks: Weitere Vorwürfe gegen US-Kaserne in Dülmen

    Tower Barracks: Weitere Vorwürfe gegen US-Kaserne in Dülmen

    USA Pixabay USA

    Der DGB-Kreisvorsitzende, Ortwin Bickhove-Swiderski, ist sauer: „Spätestens nach dem Bericht der Dülmener Zeitung hätte ich erwartet, dass die Dülmener Verwaltungsspitze und die Politik sich mit den schweren Verstößen gegen den Arbeitsschutz in den Tower Barracks befassen.“

    Stattdessen schweige die Lokalpolitik ebenso beharrlich wie die Verantwortlichen der US Army zu den Vorwürfen. „Auch wenn die Stadt Dülmen nicht unmittelbar zuständig ist - eine politische Reaktion auf die Vorwürfe erwarte ich. Und zwar auch von unserer Bürgermeisterin Lisa Stremlau.“

    Tatsächlich melden sich nach dem Zeitungsartikel über den sorglosen Umgang mit Cadmium-Staub immer mehr besorgte Beschäftigte. In unserer Redaktion und beim DGB. So berichtet ein Arzt, dass einer seiner Patienten Monate lang Fahrzeuge abschleifen musste, welche die Army in Krisenherden auf der ganzen Welt einsetzt. „Noch liegen die Blutwerte nicht vor, aber es gibt deutliche Anzeichen dafür, dass auch mein Patient ohne die nötige Schutzausrüstung mit giftigen Substanzen arbeiten musste.“

    Quelle und mehr: http://m.wn.de/Muensterland/3394013-Tower-Barracks-Weitere-Vorwuerfe-gegen-US-Kaserne-in-Duelmen