TV-L (Länder)

    Diäten der Abgeordneten in NRW steigen um 0,8 Prozent - TV-L …

    Diäten der Abgeordneten in NRW steigen um 0,8 Prozent - TV-L 2016 + 2,3 Prozent, mindestens um 75 Euro

    ver.di ver.di ver.di

    Macht stark, was euch stark macht!

    Die Diäten der Landtagsabgeordneten in Nordrhein-Westfalen steigen zum 1. Juli leicht an. Die monatlichen Bezüge der 237 Parlamentarier erhöhen sich um rund 0,8 Prozent. Ein höheres Plus gibt es für Tarifbeschäftigte und Beamte des Landes.

    Die Diäten der Landtagsabgeordneten in Nordrhein-Westfalen steigen zum 1. Juli leicht an. Die monatlichen Bezüge der 237 Parlamentarier erhöhen sich um rund 0,8 Prozent auf dann 8837,17 Euro, wie aus einer Mitteilung der Landtagspräsidentin Carina Gödecke für die Parlamentssitzung am Mittwoch hervorgeht. Hinzu kommen 2169,27 Euro - ein Plus von rund 17 Euro - als Monatsbeitrag für die Alterssicherung. Über die Erhöhung der Abgeordnetenbezüge wird nach einer Umstellung nicht mehr förmlich im Plenum abgestimmt, wie eine Landtagssprecherin erläuterte.

    Die jährliche Anpassung der Bezüge errechnet sich aus Daten wie der allgemeinen Lohn- und Gehaltsentwicklung in NRW oder auch der Veränderung von Lebenshaltungskosten und Einzelhandelspreisen. Diese Daten übermittelt der Landesbetrieb IT.NRW dem Landtag. Quelle: http://www.welt.de/regionales/nrw/article156022230/Diaeten-der-237-Abgeordneten-in-NRW-steigen-leicht.html

     

    Und die Tarifbeschäftigten des Landes?

    TV-L: Zum 1. März gibt es mehr Geld, 2,3 Prozent, min. 75 Euro. Der Abschluss der Tarifrunde liegt schon einige Monate zurück. Sie erinnern sich?

    Der Abschluss beinhaltet die Erhöhung der Tabellenentgelte in zwei Schritten über eine Laufzeit von 24 Monaten. Im ersten Schritt wurden die Entgelte zum 1. März 2015 um 2,1 Prozent erhöht. Die Entgelte werden nunmehr zum 1. März 2016 um weitere 2,3 Prozent, mindestens um 75 Euro erhöht. Die Ausbildungs- und Praktikantenentgelte werden ab dem 1. März 2016 um weitere 30 Euro erhöht. Ein Tariferfolg, der mit Beteiligung von mehr als 150.000 Kolleginnen und Kollegen an Aktionen und Warnstreiks sowie der konsequenten Tarifpolitik einer starken Gewerkschaft ver.di erreicht wurde.

    Und die Beamten/innen?

    Besoldung folgt Tarif, Sie erinnern sich?

    Die Verhandlungen mit der Landesregierung über die Besoldung der über 450.000 Beamtinnen und Beamten in NRW waren ein Erfolg. Das Ergebnis ist ein guter Kompromiss in einer schwierigen Haushaltssituation. Gemeinsam mit den DGB-Gewerkschaften konnten wir erreichen, dass für die Jahre 2015 und 2016 das Ergebnis der Tarifverhandlungen inhaltsgleich übernommen wird. Ab Juni 2015 bekommen die Beamtinnen und Beamten 2,1 % mehr Geld, ab August 2016 dann nochmals 2,3 %. Im Jahr 2016 gilt dazu ein Mindestbetrag von 75 €, jeweils allerdings abzüglich 0,2 % Versorgungsabschlag. Anwärterinnen und Anwärter bekommen mindestens 30 € monatlich und einen Urlaubstag mehr pro Jahr. jeweils abzüglich.

    Die Beamtinnen und Beamten haben durch die strukturellen Einsparungen in den Besoldungsrunden der letzten Jahre schon stark zur Haushaltskonsolidierung beigetragen. Ein erneutes Sonderopfer der Beamtinnen und Beamten oder gar Einsparungen zu Lasten der Pensionärinnen und Pensionäre konnten wir verhindern.

    Für das Jahr 2017 haben wir mit der Landesregierung vereinbart, dass das Ergebnis des Tarifabschlusses mit dreimonatiger Verzögerung auf die Beamtinnen und Beamten übertragen wird. Umso wichtiger werden die Tarifverhandlungen für 2017 und 2018! Gemeinsam müssen wir dann wieder dafür kämpfen, dass der öffentliche Dienst nicht von der übrigen Einkommensentwicklung abgehängt wird und es keine neuen Sparrunden auf dem Rücken der Beschäftigten im öffentlichen Dienst und der Beamtinnen und Beamten gibt!

    Gewerkschaft funktioniert! Machen Sie sich und uns noch stärker: https://mitgliedwerden.verdi.de/